Rundwanderung Kuckucksloch, Wirrenloch und Ottenhof

drucken

Das erste Drittel der Wanderung entspricht der Route 2.
Ausgangspunkt: Kirchplatz in Plech
Wir überqueren die Hauptstraße und gehen durch die Schulstraße vorbei an Schule und Mehrzweckhalle. Am Spielplatz halten wir uns links, biegen nach etwa 120 Metern rechts ab und gehen die schmale Straße bis zur nächsten Querstraße. Anschließend halten wir uns zwei Mal links und wandern auf dieser Straße weiter rechts an der  Fallmeisterei vorbei. Auf der Anhöhe entdecken wir links die „Ernsthüll“, einen kleinen historischen Hüllweiher, der als Wasserstelle für die vorbeiführende Altstraße Nürnberg –
Eger diente. An der Kreuzung den Waldweg überquerend, folgen wir ab hier im Wald der Markierung „Grüner Punkt“ am Ameisenhügel vorbei bis zum Naturdenkmal  Kuckucksloch und dann am Waldrand vorüber an Felsengruppen weiter bis zum Rastplatz „Geißbock“. Hier finden wir überdachte Sitzgruppen und für die „kleinen Wanderer“ einen Spielplatz zum Austoben. Anschließend gehen wir am Waldrand weiter bis der „Grüne Punkt“ rechts in den Wald führt. Wir bleiben auf der Straße am Waldrand und  halten uns an die Markierung mit dem „Grünen Dreieck“ bis die Straße nach etwa 800 Metern eine Linkskurve macht. Wir gehen jedoch geradeaus und treffen dann nach 300  Metern rechts auf das Naturdenkmal Wirrenloch. Danach kehren wir wieder zurück auf die Teerstraße und setzen in dem schönen Tal unsere Wanderung fort, bis die Straße  eine weitere Linkskurve beschreibt. Hier kann man entscheiden, ob man den kürzeren Rundweg über Bernheck ( Wegbeschreibung siehe Route 4) oder die Wanderung über Ottenhof fortsetzen  möchte. Etwa 40 Meter nach dieser Kurve biegt ein Feldweg rechts in westlicher Richtung in das „Bocklohtal“ ab. Diesem Weg folgen wir, überqueren die Verbindungsstraße Plech  – Pegnitz bis 30 Meter in den Wald und gehen nun links einen schmalen Waldweg entlang, der bald wieder in die freie Flur führt. Wir halten uns links und gehen dann  wieder nach rechts unter der Autobahn hindurch. An der Kreuzung biegen wir links in Richtung Ottenhof ab. Jetzt befinden wir uns wieder auf der Wanderroute 2. Unser Weg  führt immer geradeaus bis zur Ortsmitte von Ottenhof, wo wir im Gasthaus „Zum Grünen Kranz“ eine Stärkung zu uns nehmen können. Die Wanderung wird anschließend hinter  dem Gasthaus fortgesetzt. Wir folgen der Markierung „Gelbes Kreuz“ in Richtung Plech bis wir beim Weiler Strüthof auf die Straße Plech – Klausberg treffen. Nun unterqueren wir  die Autobahn (A 9) und biegen nach der Unterführung rechts ab zum Rohenstein. Am Waldrand entlang gehen wir bis zum „Gänsbauch“, wo der Weg rechts am Fuß des  Gottvaterbergs bis zu unserem Ausgangspunkt, dem Kirchplatz, führt.


Weglänge: etwa 12 Kilometer
Dauer: 3 Stunden 

24